Krankensalbung

Was ist das Sakrament der Krankensalbung?

Bis vor kurzem wurde die Krankensalbung als ein Sterbesakrament aufgefasst. Heute ist es das Sakrament, das die existenzielle Grenzsituation der Krankheit zu einem Ort der Gegenwart von Gottes Lebenskraft und Heilsmacht werden lässt. Es spricht die Verheissung verbindlich zu, dass Gott auch und gerade am «Krankenbett» gegenwärtig ist.

Wohin wende ich mich?

Wünschen Sie bei einer Erkrankung den Besuch eines Seelsorgers, dann melden Sie sich bitte bei Ihrer Wohnpfarrei. Im Spital ist der Spitalseelsorger zuständig. Selbstverständlich kommt auf Wunsch auch der Seelsorger Ihrer Pfarrei ins Spital. Die Krankensalbung wird jedes Jahr um den Krankensonntag (März) in einen Gottesdienst gespendet. Im Notfall wenden Sie sich an Ihr Pfarramt.

Was wird von mir erwartet?

Im Krankheitsfall sind die Seelsorger auf Ihre Meldung angewiesen, um einen Krankenbesuch zu machen, die Kommunion oder die Krankensalbung zu bringen.

Welche Dokumente benötige ich?

Keine.